Accueil - Contact - Manifestations - Historique de la synagogue - Inauguration de la synagogue - Liens - Impressum





Accueil

L'asbl "Les amis de l'ancienne synagogue de Mondorf" fut fondée en 2016, l'assemblée constituante ayant lieu le 5 décembre 2016, en présence des représentants du collège échevinal de la commune de Mondorf-les-Bains.

La synagogue de Mondorf-les-Bains ne sert plus comme lieu de culte. Témoin en pierre de la communauté juive installée autrefois à Mondorf-les-Bains, elle sert dorénavant comme lieu de rencontre et centre culturel.
L'asbl a comme mission de programmer son animation culturelle.


retour

Contact

Les amis de l'ancienne synagogue de Mondorf asbl
25, rue du Moulin
L-5638 Mondorf-les-Bains


info@anciennesynagogue-mondorf.lu
www.anciennesynagogue-mondorf.lu




retour

Manifestations

25 janvier 2017: Conférence du professeur Gideon Greif à 19h30
7 mai 2017:
Présentation du livre de Laurent Moyse à 19h00
28 mai 2017: Conférence de Renée Wagener et Frédéric Braun à 19h00
21 juin 2017: Fête de la Musique à partir de 16h00
16 juillet 2017: Conférence de Lucien Max à 17h00
1er octobre 2017: Conférence de Marc Cukier à 19h00

8 décembre 2017: Vernissage de l'exposition "Vergesst uns nicht. Die Kinder von Auschwitz". (flyer ICI)
7 janvier 2018: Conférence de Henri Juda à 18h00 (Bierger- a Kulturhaus Munneref) (flyer ICI)



retour

Historique de la synagogue (en allemand)

Die Synagoge von Bad-Mondorf


1867 siedelt sich die erste jüdische Familie in der Gemeinde Bad-Mondorf an. Im Verlaufe der nächsten Jahre wird die Zahl der jüdischen Mitbürger stetig ansteigen.

Es entsteht so eine Gemeinde, die einen Gebets- und Gemeinschaftsraum für sich beansprucht.

Der erste Gebetsraum der Juden war im Hôtel du Commerce, auch noch als Hôtel du Midi bekannt, untergebracht.

Im Jahre 1906 kaufen vier jüdische Familienväter einen Baugrund im Mühlenweg – der damaligen Hauptstraße nach Altwies und Luxemburg-Stadt um dort eine Synagoge zu errichten : es waren dies Jacques Zacharias Cerf, Marx Marx, Wolff Marx und Cerf Block. Cerf Block war französischer Staatsbürger und Bürgermeister von Mondorff Lothringen – dem heutigen Mondorff-France. Im Jahre 1907 beginnen die Bauarbeiten.

Am 26. September 1908 wird die Synagoge, im Beisein des Grossrabbiners Samuel Fuchs aus Luxemburg-Stadt, feierlich eröffnet.

Da Bad-Mondorf ein angesehenes Thermalstädtchen ist, werden im Laufe der Jahre weitere Hotels gebaut, darunter auch koschere Gaststätten, welche fast ausschließlich jüdische Badegäste anziehen.

Die Synagoge von Bad-Mondorf in den 1920er Jahren
Die Synagoge in der rue du Moulin (1920er Jahre). Fotograf unbekannt

Die Synagoge wird dementsprechend viel besucht und es werden auch wichtige religiöse Feiern und Zeremonien veranstaltet. Aus der ganzen Großregion kommen jüdische Familien nach Bad-Mondorf um dort in der Synagoge und den jüdischen Hotels ihre Familienfeste (Bar-Mitzwa, Hochzeiten) zu feiern.

Zur Zeit des Zweiten Weltkrieges – unter deutscher Besatzung – wird die Synagoge im Mühlenweg von Luxemburger Kollaborateuren gebrandschatzt. Im Gegensatz zu den Synagogen in Luxemburg-Stadt und Esch-sur-Alzette, wird sie aber nicht abgerissen. Sie wird – genau so wie die Synagoge in Ettelbrück, die Kriegsjahre einigermaßen unbeschadet überstehen.


Nach Kriegsende wird der entstandene Schaden auf 59.000 Franken geschätzt. Eine hohe Summe für jene Zeit. Im März 1953 sind die Renovierungsarbeiten endlich abgeschlossen und am 25. Juli 1953 wird die Synagoge feierlich wiedereröffnet.

Da viele der Mondorfer Juden, sowie der alljährlich wiederkehrenden Badegäste die Kriegsjahre  und die damit verbundene Judenvernichtung nicht überlebt haben, werden immer weniger Gottesdienste in der Synagoge abgehalten.

1974 wird die Synagoge geschlossen und ihr Mobiliar in das Hotel Bristol (heute das italienische Restaurant Dolce – Vita) gebracht. Dort wird ein Gebetsraum für die jüdischen Badegäste von Bad-Mondorf eingerichtet.

Die Synagoge in den 1970er Jahren
Die Synagoge in den 1970er Jahren (Foto: Aloyse Kieffer, Bad-Mondorf)

1995 wird die Gemeindeverwaltung von Bad-Mondorf Besitzer der Synagoge und unternimmt erste Instandsetzungsarbeiten.


Im Herbst/Winter 2014-2015 werden endlich die Renovierungsarbeiten durchgeführt. Am 18. Oktober 2015 wird die Synagoge dann offiziell als Kultur- und Versammlungsraum wiedereröffnet.

Daniel Thilman - décembre 2016


retour

Inauguration de la synagogue

L'ancienne synagogue rénovée fut inaugurée le 18 octobre 2015.



retour

Liens


retour

Impressum

Les amis de l'ancienne synagogue de Mondorf asbl
25, rue du Moulin
L-5638 Mondorf-les-Bains

R.C.S Luxembourg: F 11133
IBAN LU78 0020 1101 4700 0500 (BIL)

retour




 Dernière mise à jour le 3 décembre 2017